ACHTUNG: Ungebetene Mitbewohner

Ungebetene Mitbewohner

Ungebetene MitbewohnerVor einigen Tagen erzählte mir eine Mieterin aus der Zietenstraße, dass sie im Haus eine ungebetene Mitbewohnerin hatten, die sich illegal im Treppenhaus aufhielt und dort samt ihrem Hab und Gut nächtigte. Nach dem der Sicherheitsdienst und die Polizei verständigt wurde, wurde die ungebetene Mitbewohnerin aus dem Haus entfernt. Ich ging von einem Einzelfall aus.

Vor zwei Wochen brachte ich am frühen Abend den Müll raus und hörte im Haus ein Bummern. Als ich die Haustür unseres Seitenflügels öffnete huschte eine stark geschminkte männliche Person südländischer Herkunft, zierlich, ca. 172 cm groß an mir vorbei. Auf meine mehrmalige Frage, wo er denn hin möchte, faselte er in einem gebrochenen Deutsch etwas von „zu Besuch“. Irgendwie machte er auf mich den Eindruck, als ob er bewußtseinsverändernde Substanzen zu sich genommen hatte.

Einige Tage später traf ich einige Mitbewohner und erzählte von diesem seltsamen Gast. Allerdings hatte niemand bei uns im Haus Besuch empfangen.

Heute erfuhr ich von einem Mitbewohner, dass in unserem Haus in der Nollendorfstraße in der Nacht von Montag zu Dienstag Polizei, Feuerwehr und Notdienst waren und eine Person herunter getragen haben. Da es uns im Haus allen gut geht, derzeit jedoch die beiden Wohnungen in der vierten Etage leerstehen, gehen wir davon aus, dass auch wir unbemerkt einen ungebetenen Mitbewohner hatten.

Achtet darauf, die Türen geschlossen zu halten und laßt nach Möglichkeit keine Fremden ins Haus. Nutzt die Gegensprechanlage, wenn ihr keinen Besuch erwartet.

Ist der Beitrag auch für Deine Freunde interessant? It's easy to share
nollendorfkiez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.